Yoga
Was ist Yoga

Yoga ist eine jahrhundertealte Tradition aus Indien zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte.
Aus einer Fülle von Mitteln und Techniken verbessert Yoga das Wohlbefinden, erhält die Gesundheit oder
stellt sie wieder her und hilft die Anforderungen des Alltags gelassener anzugehen.
Gleichzeitig kann Yoga ein Weg der Selbsterfahrung und des persönlichen, spirituellen Wachstums sein.
Wir unterrichten in Kleingruppen. Unsere Kurse richten sich an alle, auch Yoga-Neulinge sind herzlich willkommen.

Tradition und Achtsamkeit seit 2008

Unser Yoga der Achtsamkeit ist ein sanfter, meditativer Übungsweg. Er basiert auf der Weisheit der alten indischen Meister in direkter Linie zu Professor Tirumalai Krishnamacharya, der den modernen Yoga in Indien wie im Westen massgebend prägte.

Diese Begriffe aus unserem Leitbild stehen seit Gründung der Ananda Yogaschule 2008 für unser gemeinsames Arbeitsverhältnis

  Gesundheitsfürsorge, Vitalität und Wohlbefinden

  Resilienz fördern, Immunsystem stärken

  Geistige und körperliche Beweglichkeit

  Ausgeglichenheit und Gelassenheit

  Persönliches Wachstum

tapas

Wir lernen die grundlegenden Fähigkeiten unseres Körpers kennen, wie zum Beispiel das Beugen, Dehnen oder Strecken. Aktivität und Entspannung lösen sich während einer Yogastunde ab. Diese Balance ist von grosser Bedeutung. Jede Yogakörperübung soll sich gleichermassen angenehm stabil und leicht anfühlen und beinhaltet nebst der sichtbaren auch immer eine unsichtbare Übung: Atmung und Meditation. Eine Übung soll nicht nur von den äusseren Aspekten verstanden, sondern von innen her empfunden und erfahren werden.

svadhyaya

Ein grosses Ziel von Yoga ist die innere Dynamik des Geistes, der Gedanken und der Gefühle zu
beruhigen. Sich von ihnen berühren zu lassen. Da unser Geist von Natur aus stets in Bewegung ist und abschweifen möchte, richten wir ihn mit gezielten Körper-, Atem-, Entspannungs- und
Meditationsübungen in eine Richtung aus, was zu mehr Ruhe und Klarheit führen kann.

ishvara pranidhana

All diese Prozesse brauchen Zeit. Es sind Veränderungen, die langsam geschehen. Der Übungsweg
ist von den Qualitäten Achtsamkeit, Geduld und Zuversicht geprägt.

(Drei Hauptpfeiler aus dem Philosophiesystem Raja Yoga nach Patanjali, um 325 – 425 n.Chr.)